Einladung zum Essen: Faschingsgebäck mit Vanillecreme

Faschingsgebäck mit Vanillecreme

Maah ich bin gedanklich noch immer in Venedig, wo ich letztes Wochenende 15 Grad, Sonne, buntes Konfetti und viele Masken genießen durfte. Natürlich gab's auch Kostproben der traditionellen venezianischen Faschingsbäckereien: verschiedenste frittierte Teig- und Gebäckspezialitäten, mit Creme- und Marmeladenfüllungen, und reichlich Rum wie ich bemerkt hab :-)

Um zumindest ein bisschen zurück in den Urlaub gebeamt zu werden, hab ich bunte & schnelle Faschingsleckereien gezaubert - meine Kolleginnen im Büro werden sich freuen!

Faschingsgebäck mit Vanillecreme
Faschingsgebäck mit Vanillecreme

Zutaten:


1 Pkg. Blätterteig
Streudekor
Für die Vanillecreme:
1/4 Liter Milch
2 Eigelb
1 1/2 EL Stärke
80 g Kristallzucker
1/2 Vanilleschote
1 EL Rum

1. Die Vanilleschote aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Vanillemark und Zucker mit der Hälfte der Milch in einen Topf geben und aufkochen lassen.

2. Den Rest der Milch mit den Eidottern und der Stärke verquirlen.

3. Sobald die Milch im Topf kocht, vom Herd nehmen und das Eigemisch mit dem Schneebesen einrühren (ständig rühren).

4. Zurück auf die Herdplatte stellen und ständig rühren - nach 1-2 Minuten wird die Creme dick. Dem Rum einrühren und einstweilen kalt stellen.

5. Den Blätterteig in Rechtecke schneiden und bei 200 Grad in den Ofen schieben. Mit einem zweiten Backpapier und einem Backblech darauf beschweren, damit die Teigstücke flach bleiben. Ca. 15 Minuten backen (öfters kontrollieren - mit dem Blech obendrauf geht es recht schnell).

6. Die Teigecken auskühlen lassen. Die Vanillecreme in einen Spritzsack füllen und auf die Rechtecken spritzen. Mit Staubzucker bestreuen und mit dem Streudekor verzieren.

Lasst euch das Faschingsgebäck gut schmecken und feiert die bunte und verrückte Zeit noch schön! Ahja, und falls ihr zufällig dieses Wochenende oder nächstes Jahr im Fasching noch nix vor habt - den Karneval in Venedig muss man einmal gesehen haben - kann ich nur empfehlen!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen