Einladung zum Essen: Somlauer Nockerl

Somlauer Nockerl

Hier kommt DER Mehlspeisklassiker aus Ungarn: Somlauer Nockerl, die mit Kuchen, viel Pudding und Schokolade und einem kräääftigen Schluck Rum perfekt für die herbstlich-kühlen Tage sind. Mir war dieses Rezept bis vor ein paar Tagen auch noch unbekannt, aber ich verspreche euch: ausprobieren lohnt sich!

Somlauer Nockerl
Somlauer Nockerl
Lasst euch nicht davon abschrecken, dass man mehrere Komponenten einzeln zubereiten muss - gerade diese Mischung ist nämlich dann das Besondere und Leckere an den Somlauer Nockerl!

Zutaten:

Für das Biskuit:
5 Eier
ein 250 ml-Glas voll Mehl
ein 250 ml-Glas voll Kristallzucker
50 g Kakao

Für den Pudding:
3 Dotter
600 ml Milch
2,5 EL Maisstärke
1/2 Vanilleschote
100 g Zucker

Für den Guss:
1/8 l Wasser
1/8 l Inländer Rum
3 EL Zucker
100 g Rosinen

Zur Vollendung:
geriebene Mandeln
Geschlagenes Obers
Schokoladesauce (50g dunkle Kuvertüre und 20g Butter geschmolzen)

Zubereitung:


1. Für den Biskuitteig die Dotter mit dem Zucker schaumig mixen. Die Eiklar zu Schnee schlagen und gemeinsam mit dem Mehl unter die Dottermischung heben.

2. Die Hälfte des Teiges mit Kakaopulver verrühren, sodass eine dunkle und eine helle Teigmasse entsteht. Beide Teige auf ein Backblech streichen - linke und rechte Hälfte sollen jeweils so groß sein, wie eure Auflaufform, ca. 25 x 20 cm. Bei 180 Grad ca. 15 Minuten backen, den Backofen dabei unbedingt geschlossen lassen!

3. In der Zwischenzeit den Pudding zubereiten: 150 ml Milch mit den Dottern und der Stärke verrühren. Die restliche Milch mit dem Vanillemark und dem Zucker aufkochen. Nach dem Kochen die Dottermischung mit dem Schneebesen einrühren und bei ständigem Rühren und nicht allzu großer Hitze weiterköcheln, bis der Pudding eindickt.

4. In einem weiteren Topf Wasser, Rum, Zucker und Rosinen aufkochen und mehrere Minuten köcheln lassen - vom Herd nehmen.

5. Schichten: In die Auflaufform zuerst das helle Kuchenstück legen. Die Hälfte der Rosinen-Rum-Mischung darauf verteilen - der Kuchenteig darf gut getränkt sein. Mit der Hälfte des Puddings bedecken. Danach folgt der dunkle Kuchen, wiederum Rum-Rosinen-Gemisch und Pudding.

6. Im Kühlschrank mindestens 4 Stunden durchziehen lassen. Zum Servieren Stücke herausstechen und mit reichlich geschlagenem Obers, Schokosauce und mit darübergestreuten Mandeln servieren.

Lasst euch die Somlauer Nockerl gut schmecken und spart nicht mit dem Rum ;-) !


PS.: Ein Gruß & Kuss an denjenigen, der mir diese süße Köstlichkeit gezeigt hat und auch der Grund dafür ist, dass es im Moment etwas weniger Blogposts und Rezepte gibt #inlove<3.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen