Einladung zum Essen: Salbei: gesund & lecker hoch 3

Salbei: gesund & lecker hoch 3

Habt ihr schonmal Salbei probiert? Salbei ist sehr gesund, da er antibakteriell wirkt, entzündungshemmend ist und Keime abtötet! Allerdings schmeckt er roh etwas bitter, besonders die kleinen, jungen Blätter schmecken sehr intensiv. Ich gebe euch drei Tipps, wie ihr ihn verwenden könnt, sodass es gesund und lecker zugleich ist.

gesunder und leckerer Salbei mit drei Verwendungsmöglichkeiten, drei Rezepte
Frische Salbeiblätter - gesund und lecker
Ein Vorteil vom Salbei ist übrigens auch, dass er schnell wächst und sehr robust und winterfest ist. Wer einen kleinen Kräutergarten oder Kräutertöpfe am Balkon hat, dem sollte Salbei nicht fehlen - man erfreut sich lange daran!


Salbeibutter

Ich liebe die Salbeibutter als I-Tüpfelchen zu Pastagerichten, zB. zu Ravioli. Gefüllte Pasta braucht oft gar keine Sauce, sondern einfach nur darübergeträufelte Salbeibutter - himmlisch!

Zubereitung:
50 g Butter in einer Pfanne vorsichtig erhitzen. 5-6 Salbeiblätter in Streifen schneiden und in der Butter anrösten. Wenn die Butter beginnt, braun zu werden, von der Herdplatte nehmen und die Butter mit einem Löffel über die Pasta träufeln.


Selbstgemachter Salbeitee mit Orange

Dieser Tee schmeckt nicht nur, wenn man Halsschmerzen hat! Das herbstlich-winterliche Aroma passt perfekt für alle, die Kräutertee mögen. Durch die Orange wird der Tee herb & fruchtig zugleich.

Zubereitung:
Für zwei Tassen einen halben Liter Wasser aufkochen. 5-6 Salbeiblätter ein, zwei Mal zerreissen und eine halbe Orange in Scheiben schneiden. Orange und Salbei mit dem kochenden Wasser aufgießen und ziehen lassen, bis die Trinktemperatur erreicht ist. Durch ein Sieb abseihen und genießen.


Salbei-Basilikum-Pesto

Pesto di salvia wird es in Italien genannt, ein "Must try" für alle Pesto-Fans. Damit es nicht zu intensiv schmeckt, wird es aus Salbei und Basilikum gemacht.

Zubereitung:
Pro Portion eine große Handvoll Basilikumblätter und 8-10 Salbeiblätter mit 2 EL voll geschälten Mandeln, 2 EL gehobeltem Parmesan und 5 EL Olivenöl im Standmixer pürieren. Weiteres Olivenöl dazugeben, bis das Pesto die richtige Konsistenz erreicht hat. Das Pesto passt natürlich zu Pasta, aber man kann auch einen Teelöffel davon in 250 g Frischkäse einrühren - ein toller Aufstrich!

Ich wünsche euch viel Freude beim Ausprobieren der Salbei-Rezepte, und bleibt gesund!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen