Einladung zum Essen: Krautnudeln a la Mama

Krautnudeln a la Mama

Hausmannskost und deftiges Essen seid ihr von mir eher weniger gewohnt, oder? Aber irgendwann ist bekanntlich immer das erste Mal... Zu zweit essen ist einfach viel schöner als alleine, und daher gibt es heute ein Gericht, das sowohl hungrige Männer satt macht und auch die Vegetarierin glücklich macht :-) - Dinner for two sozusagen (das ist übrigens eine neue Kategorie auf meinem Blog, schaut mal rein und holt euch Ideen, wie ihr eure Männer kulinarisch verwöhnen könnt!)

Krautnudeln
Krautnudeln

Ausserdem sind Krautnudeln eine richtig nostalgische Erinnerung an die Kindheit - wer von euch hat nicht auch oft von der Mama oder der Oma Krautfleckerl zum Mittagessen bekommen? Mangels Fleckerl kamen im heutigen Rezept die herrlichen Bandnudeln zum Einsatz, die ich kürzlich im Italien-Kurzurlaub gekauft habe... voila!

Zutaten (für 2 Portionen):

250 g Bandnudeln (ersatzweise Fleckerl oder andere kurze Nudeln)
300 g Weisskraut
Olivenöl
ein Schuss Weißwein
1 TL Salz
reichlich Pfeffer aus der Mühle
1 TL Kümmel
50 g Butter

Zubereitung:

1. Nudeln in kochendem Wasser bissfest kochen. Sie sollten nicht zu sehr "durch" sein, da sie später mit dem Kraut noch geschwenkt werden und dabei auch noch etwas nachgaren.

2. Das Kraut zuerst in Streifen und dann würfelig schneiden. Einen kräftigen Schuss Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das Kraut darin kurz anrösten. Dann auf niedriger Temperatur weitergaren, dabei ständig umrühren und bei Bedarf noch etwas mehr Öl dazugeben. Das Kraut sollte auf jeden Fall zeitgleich mit dem "Nudeln ins Wasser-Geben" in die Pfanne.

3. Das Kraut mit einem Schuss Weißwein und einem Schuss Wasser zwischendurch ablöschen und weitergaren, bis die Flüssigkeit verdampft ist.

4. Den Kümmel hacken und zum Kraut geben. Dann die Nudeln abseihen und ebenfalls dazugeben. Den Butter dazugeben, zerlaufen lassen und alles gut durchschwenken. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen - fertig!

Lasst euch die Krautnudeln gut schmecken und genießt dazu ein gutes Glas Weißwein, zB. einen gelben Muskateller!

1 Kommentar:

  1. Super lecker.Nach meinem Termin beim meinem Orthopäden in Köln werde ich mir zur Belohnung dieses tolle Rezept nachkochen.Vielen Dank Cornelia

    AntwortenLöschen