Einladung zum Essen: Blutorangen-Pudding

Blutorangen-Pudding

Ein großes Netz Blutorangen in deiner Küche und auf der Suche nach einer Rezeptidee? So gings mir, und daraus wurde ein fruchtiger, vitaminreicher Pudding mit frischen Orangenfilets - weil Pudding nicht nur die gemütliche Kuschel-Süßspeise ist, sondern richtig stylisch sein kann. Das geht locker als Dessert für ein Menü durch, würd ich mal sagen, dazu noch eine Kugel Vanilleeis... mmh!

Blutorangenpudding selbstgemacht!
Blutorangenpudding selbstgemacht!

Zutaten (für 2 Portionen):


1/4 Liter frisch gepresster Blutorangensaft
1 Orange extra
60 g Kristallzucker
2 Dotter
1,5 EL Stärke
1/4 Vanilleschote
ein Schluck Rum

Zubereitung:


1. Zwei Drittel des Orangensafts mit dem Zucker und dem ausgekratzten Mark der Vanilleschote in einem Topf erhitzen.

2. Des Rest vom Saft in einem Glas mit den Dottern und der Stärke glatt rühren.

3. Wenn der Saft im Topf köchelt, das Eigemisch mit dem Schneebesen einrühren und bei leichtem Köcheln weiterrühren, bis der Pudding eindickt. Noch 2-3 Minuten weiterköcheln.

4. Die Gläser mit Rum ausspülen und den Puddding einfüllen. Auskühlen lassen.

5. Vor dem Servieren die Orange mit einem scharfen Messer schälen und die Filets herausschneiden. Auf den Pudding setzen und mit Staubzucker drüberstreuen.

Was ich euch dazu unbedingt noch zeigen möchte, ist mein neuer Schneebesen!


Schaut hier mal bei Pfannen Metzger rein, dort gibt's nämlich passend zum Frühling unzählige Küchenhelfer in den verschiedensten Farben: orange, grün, lila,... bring Farbei in deine Küche! Sie sind aus Silikon, ohne Weichmacher - 100% Lebensmittelsilikon. Ich mag ihn jetzt schon, er ist auch super zu reinigen!

Ahja, und WARUM ich eigentlich so viele Blutorangen übrig habe? Gestern gab's einen leckeren Salat damit! Seht hier >>

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen