Einladung zum Essen: Palatschinken mit karamellisiertem Radicchio und Blauschimmelkäse

Palatschinken mit karamellisiertem Radicchio und Blauschimmelkäse

Der Herbst ist ins Land gezogen und ich habe wieder mal ein richtig schönes herbstliches Gericht für euch. Ihr wisst, ich liebe es, im Herbst auch beim Essen Farbe zu zeigen und ganz viele Vitamine ins Spiel zu bringen. Daher ist heute Radicchio angesagt - seeehr gesund!

Der Radicchio wird auf Palatschinken angerichtet, und da ich kein Ei zuhause hatte, habe ich es kurzerhand ohne Ei gemacht, es funktioniert auch super!

Palatschinken mit karamellisiertem Radicchio und Blauschimmelkäse

Zutaten (für 2 Stück):

50 g Mehl
Mineralwasser
Salz

1 kleiner bzw. 1/2 Radicchio
2 EL brauner Zucker
eine Handvoll Kirschtomaten
50 g Blauschimmelkäse
Olivenöl
Salz, Pfeffer

Zum Drüberstreuen: getrocknete Beeren oder Datteln (ich habe meine Trockenbeeren von Hanoju, die habe ich vor längerer Zeit zum Probieren bekommen und die große Tutti Frutti Bio Beeren-Mischung ist wirklich super!)

Zubereitung:

1. Mehl mit soviel Mineralwasser mischen, bis ein dickflüssiger Teig entsteht. Ein Prise Salz dazugeben.

2. Eine kleine Pfanne mit Olivenöl ausstreichen, erhitzen und die Hälfte des Teiges eingießen, es soll nicht dicker als 3 Millimeter sein. Wenn die Unterseite Farbe annimmt, wenden und die andere Seite auch noch braten. Beide Palatschinken so backen und auf einen Teller legen.

3. Den Radicchio in grobe Stücke bzw. dicke Streifen schneiden. Einen Schuss Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, den Zucker und die Radicchiostreifen dazugeben. Immer wieder durchmischen und ca. 5 Minuten anrösten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Den gebratenen und karamellisierten Radicchio auf die Palatschinken verteilen, mit geschnittenen Kirschtomaten, den getrockneten Beeren und dem zerbröselten Blauschimmelkäse bestreuen.

 

Lasst euch diesen herbstlichen Vitaminkick gut schmecken!


Mit den getrockneten Beeren hab ich übrigens vor kurzem herrliche Superfood-Blätterteig-Schnitten gezaubert -> hier ist das Rezept!


1 Kommentar:

  1. Danke für das schöne Rezept:) Ich bin nach dem Urlaub im Hotel in Eppan habe ich lange nach einem solchen Gericht geguckt weil der dortige Palatschinken auch so toll war :)

    AntwortenLöschen